STANDORTE

 

Ecuador ist eine Republik im Nordwesten Südamerikas zwischen Kolumbien und Peru und hat etwa 14 Millionen Einwohner. Mit 283.560 qkm ist Ecuador fast so groß wie Italien. Das Land ist nach der Äquatorlinie benannt, die durch das Staatsgebiet verläuft, wobei sich der Großteil desselben in der südlichen Hemisphäre befindet.

 

Ecuador unterteilt sich in vier Regionen:

Costa (Pazifikküste), Sierra (Anden-Hochland), Oriente (Amazonas-Tiefland) und Galápagos (Inselarchipel im Pazifik).

 

Die im Anden-Hochland (Sierra) auf 2850 m gelegene Hauptstadt heißt Quito. Die Hafenstadt Guayaquil ist die größte Stadt Ecuadors und liegt südlich in der Pazifikküsten-Ebene. Die Galápagos-Inseln befinden sich etwa 1000 km westlich der Küste im Pazifik.

 

Das Klima ist tropisch. Die Temperaturen variieren nach Höhenlage

 

 

© Regina Bauer

Die Bevölkerung besteht zu 35% aus den indigenen Ethnien der Urbevölkerung und zu weiteren 45% aus Mestizen (Mischung aus Indigenen mit Zuwanderern europäischer Abstammung). Die restliche Bevölkerung setzt sich aus Europäern, hauptsächlich spanischer Abstammung, und aus Afroecuadorianern zusammen.

 

Die Landessprachen sind Spanisch, Kichwa und Shuar.

 

 

© Regina Bauer

AMAZONICA auf